banner

Der Arbeitskreis wurde 1999 gegründet, seinerzeit noch unter dem Dach und mit Unterstützung des früheren Amtes Segeberg-Land. Ihm gehören Personen insbesondere aus den amtsangehörigen Gemeinden an, die sich für die dörfliche, regionale und Landesgeschichte interessieren und auch bereit sind, Chronikarbeit zu leisten. Wir gestalten im Hause der Amtsverwaltung jährlich bis zu vier geschichtliche Themenabende, zudem bieten wir jeweils im Mai eine heimatbezogene Tagesbusfahrt an.

Zusammenfassend sehen wir uns als Gesprächskreis und wollen insbesondere
- Erfahrungen aus der ehrenamtlichen dorfgeschichtlichen Arbeit austauschen und uns dabei gegenseitig über die in den Dörfern laufenden Chronikarbeiten pp. informieren,
- vorhandene dorfgeschichtliche Daten, Quellen und Untersuchungsergebnisse untereinander zugänglich machen und dabei auch Kontakte zu den vorhandenen Archiveinrichtungen auf Orts-, Regional- und Landesebene (z.B. Landesarchiv, Kirchenarchiv pp.) pflegen,
- uns mit rechtlichen, handwerklichen und inhaltlichen Grundlagen und Fragen der Chronikarbeit sowie der Regional- und Ortsgeschichte beschäftigen und dazu auch den Rat von sachkundigen Referenten einholen,
- bei der den Gemeinden obliegenden Pflicht zur Einrichtung von Archiven mitwirken und auf eine Erfassung der in unseren Dörfern vorhandenen archivwürdigen Unterlagen hinwirken,
- heimatkundliche Objekte und Stätten schleswig-holsteinischer Geschichte besuchen und erkunden.

Wir verstehen uns im Übrigen als offener Arbeitskreis, d.h. an unseren Veranstaltungen können neben unseren ständigen Mitgliedern auch weitere interessierte Gäste teilnehmen. Unsere Veranstaltungen werden deshalb auch im Bekanntmachungsblatt des Amtes UNS DÖRPER angekündigt.

Eine Autorengruppe des Arbeitskreises befasst sich seit 2002 damit, regionale Geschehnisse während des II. Weltkrieges, des Kriegsendes und der unmittelbaren Nachkriegszeit aufzuarbeiten und zu dokumentieren. Darüber sind nun zehn Jahre intensiver Recherchenarbeit mit dem Ergebnis vergangen, dass wir fünf Studien- und Materialbände auf den Büchermarkt bringen konnten, es sind dies:

1. Die Straße der Bomber (2004)
Hierin wurden schwerpunktmäßig die Fliegerangriffe, Luftkämpfe und Flugzeugabstürze im Kreis Segeberg und Umgebung während des II. Weltkrieges dargestellt.

2. ... und um halb zehn kamen die Engländer (2006)
In diesem Band beschäftigen sich die Autoren insbesondere mit den kriegsauslaufenden Bewegungen der britischen und deutschen Truppen, mit Geschehnissen zum Kriegsende in den Räumen Segeberg, Kaltenkirchen, Boostedt und Segeberger Forst, mit der Vertreibung aus den deutschen Ostgebieten sowie mit dem Verbleib der Evakuierten, Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter.

3. Die Luftwaffe zum Kriegsende in Schleswig-Holstein (2008)
Geschildert und dargestellt werden insbesondere die Geschichte des Flughafens Kaltenkirchen und des Fliegerhorstes Neumünster, die Chronik des Kampfgeschwaders 76, die Bewegungen des Stabes der 14. Fliegerdivision im Frühjahr 1945 im Kreis Segeberg und die Besetzung der Schleswig-Holsteinischen Flugplätze durch die Britische Royal-Air-Force im Mai 1945. Dargestellt werden auch die Luftwaffeneinheiten bei Kriegsende und der Verbleib von Vergeltungswaffen (V1 und V2) in Norddeutschland.

4. Die Bomber kamen bald jede Nacht (2009)
Die Autoren beschreiben in diesem Materialienband den Zivilen Luftschutz im Kreis Segeberg und Neumünster, den bautechnischen Luftschutz in Neumünster, die Einrichtungen der Luftnachrichtentruppe und die Luftnachrichtenverbindungen bei Kriegsende. Dargestellt werden zudem Luftangriffe auf schleswig-holsteinische Städte und die Organisation der Flakartillerie im Luftgau XI (Hamburg und Schleswig-Holstein).

5. Du bist nichts - Dein Volk ist alles (2011)
Die in diesem Band enthaltenen persönlichen Erlebnisberichte und Tagebuchaufzeichnungen von damals jungen Soldaten, von Flüchtlingen oder Kindern lassen die Zeit des Krieges, dessen Ende und die unmittelbare Zeit danach wieder lebendig werden. Die Autoren erläutern auch die gefährlichen Einsätze der Feuerwehrbereitschaften aus dem Kreis Segeberg nach den Bombenangriffen auf Hamburg, Kiel und Neumünster. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit der Kriegsbeute der Alliierten.

Die Studien- und Materialienbände 2. bis 5. sind noch über den Buchhandel und beim EPV-Verlag in Duderstadt (www.epv-verlag.de) erhältlich (Band 2 allerdings nur noch in digitalisierter Fassung auf DVD). Wir werden nun unsere gemeinsame dokumentarische Geschichtsarbeit mit der Herausgabe einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage unseres ersten Bandes „DIE STRAßE DER BOMBER“ beenden. Unserem nimmermüden Autor Peter Schiller ist es nämlich in der Zwischenzeit gelungen, weitere interessante Quellen in einem Maße zu erschließen, die es angezeigt erscheinen ließen, dieses Sachbuch mit den zusätzlich gewonnenen Erkenntnissen, die nun den gesamten Norddeutschen Raum umfassen, verbunden mit einem modifizierten Inhaltsaufbau ab Mai 2013 neu herauszugeben. Bestellungen nimmt das Archiv des Amtes Trave-Land entgegen.